Monday, 19. October 2015

Olympics: To host or not to host

Erster CAMP BECKENBAUER Research Report beim CB Global Summit präsentiert

Die Ergebnisse des ersten CAMP BECKENBAUER Research Reports sind beim diesjährigen CAMP BECKENBAUER Global Summit von Prof. Sascha L. Schmidt vorgestellt worden. Im Rahmen der Studie „To host or not to host the Olympics – A transnational perspective“ wurden über 12.000 Bürger in elf europäischen Ländern und den USA zur Ausrichtung Olympischer Spiele in ihrem Heimatland befragt. Durchgeführt wurde die Studie vom CAMP BECKENBAUER Kompetenzteam der WHU – Otto Beisheim School of Management. Länderprofile sowie die Analyse von Unterstützern, Unentschlossenen und Gegnern einer Olympia-Ausrichtung liefern Entscheidungs-trägern in Sport, Wirtschaft und Gesellschaft ein unabhängiges, transnationales Stimmungsbild zu den Olympischen Spielen und bieten konkrete Ansätze für die Mobilisierung der Bevölkerung.

Der Report ist ein zentraler Bestandteil der Forschungsaktivitäten des Center for Sports and Management (CSM) für das CAMP BECKENBAUER. Darüber hinaus organisiert das CSM jeweils einmal im Jahr den globalen Studentenwettbewerb franz., die Plattform next. für die nächste Generation der Führungskräfte im Sport, und begleitet als „wissenschaftliches Rückgrat“ alle Aktivitäten des Camps durch eine eigens eingerichtete CAMP BECKENBAUER Juniorprofessur samt Kompetenzteam.

Der CAMP BECKENBAUER Global Summit fand dieses Jahr unter dem Motto „Die Zukunft des Sports in einer digitalisierten Welt“ vom 5. bis 7 Oktober in Kitzbühel statt. Neben dem Top-Management der Digitalindustrie (Facebook, Twitter, Amazon, Google, SAP) sahen insgesamt 250 Gäste aus 20 Ländern, darunter auch der IOC-Präsident Thomas Bach, der CEO der Nelson Mandela Stiftung Sello Hatang und Namensgeber Franz Beckenbauer unter anderen zwei Studententeams von der WHU auf der Bühne. Sie gehörten zu den Gewinnern von franz. und durften ihr Konzept zur Zukunft des Sports dem erlesenen Publikum präsentieren.

Download Research Report