SPOAC - Sportbusiness-Studien


Sportbusiness-Studie 2018

Nachdem wir uns in der SPOAC Sportbusiness-Studie 2017 intensiv mit den zwischen 1980 und 2000 geborenen Digital Millennials befasst haben, sind wir in der2018er Ausgabe einen Schritt weitergegangen. So haben wir den Fokus auf die in diesem Jahrtausend geborene „Generation Z/Post-Millennials“ gerichtet, die unsere Gesellschaft und auch das Sportbusiness in den nächsten Jahren prägen wird. Denn wer dachte, dass die Digital Millennials in ihren Erwartungen, in ihrer Art zu leben und in ihrem Konsumverhalten eine Herausforderung darstellen, dem werden die Post-Millennials erst recht Schweißperlen auf die Stirn treiben. Willkommen in der disruptiven Welt der Digitalisierung!

Für die Entscheider unserer Branche gilt es diese neue Konsumentengeneration ernst zu nehmen. Wir benötigen eine neue Geisteshaltung, denn ein Weitermachen wie in der Vergangenheit wird diesmal nicht funktionieren. Wir müssen Abschied nehmen von vermeintlich allgemeingültigen Gesetzmäßigkeiten und herkömmlichen Weisheiten („Fußball geht immer“). Unsere Forschungsergebnisse sind eindeutig: Geschäftsmodelle im Profisport müssen in den kommenden Jahren überdacht oder neu gedacht werden, ansonsten verlieren wir den Anschluss an die Generation Z.

Sportbusiness-Studie 2017

Zum zweiten Mal nach 2016 zeigt die SPOAC Sportbusiness-Studie der Branche in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) zukunftsweisende Tendenzen auf. Eine Kernaussage: Die Bedürfnisse der „Digital Millennials“ müssen besser verstanden werden.

Die Studie fasst dabei zum einen die wesentlichen Ergebnisse aus der Befragung von 300 Kapitalgebern, Führungskräften und Mitarbeitern der Sportbusiness-Branche zusammen. Zum zweiten schließt sie auch erste Ergebnisse einer ebenfalls durchgeführten repräsentativen Befragung von 1155 „Millennials“ in der DACH-Region mit ein.


Sportbusiness-Studie 2016

Die Führungskräfte im Sportbusiness zeigen sich erstaunlich selbstkritisch in Bezug auf künftige Wachstumsfelder wie Digitalisierung und Internationalisierung. Dies ist nur eine der zentralen Aussagen der 2016 erstmals publizierten SPOAC Sportbusiness-Studie, die unter 285 Entscheidungsträgern im Sportbusiness durchgeführt wurde.

Die „Sports Business Academy by WHU“ (SPOAC) ist eine Weiterbildungseinrichtung für künftige Führungskräfte im Sportbusiness. Gegründet wurde die SPOAC von der international renommierten Business School „WHU – Otto Beisheim School of Management“ und dem führenden Informationsaufbereiter und Kongressveranstalter im Sportbusiness „SPONSORs“.