Themen am CSM: Zukunft des Sports


Die "Zukunft des Sports" ist zentrales Forschungsthema am Center for Sports and Management. Mit den folgenden Themen befassen wir uns derzeit intensiv. Die Seite befindet sich im Aufbau, weitere Themen werden regelmäßig ergänzt.

Haus des Profifußballs

Die Digitale Transformation macht vor nichts Halt, auch nicht vor dem Profifußball. Der typische Proficlub wie wir ihn heute kennen, wird bis zum Jahr 2025 als Keim­zelle des professionellen Fußballs vielfältigen Veränderungen ausgesetzt sein. Das Modell des "Haus des Proficlubs der Zukunft" definiert die Aufgabenbereiche, in die der idealtypische Proficlub der Zukunft untergliedert sein sollte.

Zum Haus des Profifußballs

Studie: Profifußball 2025

Wie könnte der Profifußball im jahr 2025 aussehen? Mit Hilfe einer neuen „Real-Time” Version der bereits in den 1960er Jahren von US-Militärs zu Prognosezwecken eingesetzten Delphi Methode bewerteten und kommentierten insgesamt 62 ausgewiesene Experten aus Sport, Wirtschaft und Gesellschaft 15 Thesen zu Veränderungen der Profifußballbranche im Jahr 2025 hinsichtlich ihrer Eintrittswahrscheinlichkeit, Auswirkung und Wünschbarkeit.

Zur Studie: Profifußball 2025

eSports - Die Zukunft des Sports?

Was genau ist eigentlich dieser Trend, der sich einer exponentiell steigenden Beliebtheit erfreut? eSports ist das wettbewerbsorientierte Spielen von Computer-Games, bei dem die Zuschauer via Internet oder Live-Event dabei sind. Im Jahr 2012 gab es weltweit etwa 58 Millionen sogenannte E-Sport-Enthusiasten, 2014 waren es 89 Millionen, für 2017 werden 145 Millionen prognostiziert, Gelegenheitsnutzer nicht eingerechnet.

Mehr Infos zum Thema eSports

Olympia

Über den Austragungsort großer Sportveranstaltungen, wie zum Beispiel die Olympischen Spiele, wird immer wieder intensiv diskutiert. Die Chancen und Risiken für das Gastgeberland werden dabei ambivalent bewertet. Eine Analyse unterschiedlicher Perspektiven liefert unsere Studie „To host or not to host the Olympics – A transnational perspective“, welche vom CAMP BECKENBAUER Kompetenzteam der WHU durchgeführt wurde.

Mehr Infos gibt es hier

Karriere für Spitzensportler

Für viele erfolgreiche Sportler - gerade außerhalb des Profifußballs - stellt sich schon während der aktiven Laufbahn die Frage, wie nach dem Karriereende eine langfristige Lebensgrundlage gesichert werden kann. Deshalb bietet die WHU gemeinsam mit der Deutschen Sporthilfe Stipendien für ehemalige Leistungssportler im Full- und Part-Time-MBA an. Ebenso bietet die SPOAC - Sports Business Academy by WHU nicht nur dem Führungsnachwuchs des Sport Business, sondern auch ehemaligen Top-Athleten die Möglichkeit zur beruflichen Weiterentwicklung.

Einen Überblick über Top-Athleten an der WHU gibt es hier

Fallstudien

In Kooperation mit der Harvard Business School (HBS) hat Prof. Sascha L. Schmidt als Leiter des Center for Sports and Management (CSM) in den letzten Jahren zahlreiche Fallstudien veröffentlicht. Unter anderem beschäftigen sich die "Research Reports" mit der Marktexpansion des FC Bayern München und den Gründen des Erfolgs "[der] Mannschaft" bei der Weltmeisterschaft 2014. 

Mehr Informationen finden Sie hier

SPOAC - Sportbusiness-Studien

Die SPOAC – Sports Business Academy by WHU wurde 2015 von SPONSORS und der WHU – Otto Beisheim School of Management mit dem Ziel ins Leben gerufen, Führungskräfte und High-Potentials im Sportbusiness zu befähigen, die Entwicklung der Branche mitzugestalten. 

Nach Veröffentlichung der ersten zwei Studien in den Jahren 2016 und 2017 zeigt sich ganz deutlich: Digitalisierung und Wachstum werden neue Herausforderungen an die Führungskräfte des Sportbusiness in der DACH-Region stellen

Mehr Informationen zu den Studien